logo vcbaarzug 100

IG Mountainbike Zug

News  

Afterworkride 2019: Am 27. Juni veranstalten wir zusammen mit der ZugerbergBahn und ZugSports den AfterworkRide in der Schönegg und auf dem ZugerbergTrail. Das bedeutet 15-Minuten Takt der ZugerbergBahn bis Sonnenuntergang, Grillade und kühle Bierchen. Wir freuen uns auf euch.

 

Der erste Pumptrack im Kanton Zug rückt näher – Baugesuch für Pumptrack Cham eingereicht

Die IG Mountainbike Zug hat bei der Einwohnergemeinde Cham ein Baugesuch für einen neuen Pumptrack eingereicht. Der attraktive asphaltierte Rundkurs soll auf der Seematt-Wiese in Cham zu stehen kommen und ein Treffpunkt für Sportbegeisterte, Familien und Jugendliche werden. Die Anlage dürfte voraussichtlich bis Ende Jahr gebaut sein. Das Baugesuch ist öffentlich aufgelegt.

Medienmitteilung

 

Zugerbergbahn lanciert Biker-Abend
Jeden ersten Donnerstag im Monat von Mai bis Oktober läuft die Zugerbergbahn ab 18.00 Uhr bis Sonnenuntergang im Dauerbetrieb. Wer sich also am Afterwork Ride sportlich betätigen möchte, radelt auf den Zugerberg, andere haben die Möglichkeit ein Ticket bei der ZBB zu lösen.

Auch Nichtmitglieder sowie Bikerinnen und Biker, die später dazu stossen, sind herzlich zum Bier eingeladen. Wir freuen uns auf die einzigartige Kulisse in der Zuger Altstadt mit Sonnenuntergang und glücklichen Gesichtern.

Stay tuned
IG Mountainbike Zug

 

Ergebnisse der Umfrage "Biken am Zugerberg"

Die IG Mountainbike Zug hat eine Umfrage zum Thema "Biken am Zugerberg" durchgeführt. Die Ergebnisse liegen nun vor. Du findest diese hier:
http://mountainbikezug.ch/images/documents/Umfrage_Biken_am_Zugerberg.pdf

 

Bikeverbote

Wie an unserer GV angekündigt, haben wir nun die offizielle Karte für euch zur Verfügung. Die Karte gibt euch detailliert Auskunft darüber, auf welchen Wegen Bikeverbote am Zugerberg gelten. Auf den nicht spezifisch auf dieser Karte mit einem Bikeverbot markierten Wegen ist Biken weiterhin erlaubt, was die grosse Mehrheit der Wege betrifft.

Als kleiner Hintergrund: die Verbote basieren auf dem Entwicklungsleitbild Zuger-/Walchwiler-/Rossberg von 2011, aufgrund dessen wir die IG Mountainbike Zug gegründet haben, um bei dieser Entwicklung mitwirken zu können. Verbote waren damals bereits eingeplant. Wir konnten durch unsere jahrelange Arbeit erreichen, dass diese nicht so grossflächig umgesetzt werden, wie angedacht, und dass zuerst auch die Lenkungswirkung des ZugerbergTrails evaluiert wird.

Wir können euch nun die Karte, wie an der GV präsentiert, zum Download anbieten. Damit könnt ihr ohne Probleme oder Risiko von Kontrollen eure Touren planen. Gleichzeitig bitten wir euch, die Verbote zu respektieren, denn wir befinden uns auf dem Zugerberg praktisch überall auf Land der Korporation Zug und anderer Grundeigentümern. Die Korporation Zug hat uns massiv mit der Realisierung des ZugerbergTrails unterstützt (riesiges Dankeschön), womit wir nun endlich die Biker in eine neue Legalität und Visibilität führen können. Wir wollen dieses gegenseitige Vertrauen nutzen, um darauf für die Zukunft weiter aufzubauen.

Die Bikeverbote sind das Ergebnis jahrelanger Verhandlungen und stellen einen Kompromiss aller beteiligten Parteien inkl. Behörden dar. Ein gegenseitiges Geben und Nehmen aller und viel erarbeitetes Vertrauen waren notwendig, damit wir nicht auf demselben unsicheren Status quo sitzen bleiben oder sogar zurückgestuft werden sondern endlich den Bikesport raus aus dem Graubereich ans Licht bringen. Die super Stimmung auf dem Zugerberg mit täglich unzähligen Bikerinnen und Biker aller Alterskategorien bestätigt den Erfolg.

Der ZugerbergTrail und die Bikeverbote bilden eine Art Testlabor für die Nutzerlenkung durch ein attraktives Angebot. Je nach Ergebnis dieses Testlaufs werden wir uns in Zukunft über die weiteren Entwicklungen dieses Nutzungskonzeptes am Zugerberg und auch im gesamten Kanton freuen oder ärgern. Vorerst konnten wir damit noch viel umfassendere Bikeverbote abwenden, die nun aufgrund der Erfahrungswerte des ZugerbergTrails in Zukunft weiter diskutiert werden sollen.  Auch deshalb lohnt sich weiterhin ein konstruktives Zusammenarbeiten mit den Behörden, Grundeigentümern und weiteren Organisationen. Schlussendlich bringt dies allen Parteien langfristig den nachhaltigsten Erfolg.

Die Arbeit wird uns also nicht ausgehen und für eure anhaltende tolle Unterstützung bedanken wir uns einmal mehr. Wir werden weitermachen, für die Bikerinnen und Biker und für ein gutes Zusammenleben mit den anderen Wegbenutzern, Grundeigentümern und Behörden.

IG Mountainbike Zug

Zugerberg Trail

Impressionen